Kesseltreiben von Dominique Manotti

Auf den ersten Blick haben die Ereignisse nichts mit einander zu tun. Ludovic Castlevieux, ein Mittelsmann für die nicht ganz sauberen Geldgeschäfte, wird der Boden in Montreal zu heiß, nachdem zwei seiner Kollegen ermordet wurden. Er will sich sein Geld von den Caiman Inseln holen und irgendwo neu anfangen. Doch an das kommt er nicht heran. Man hat ihn reingelegt. Er begibt sich nach Paris, wo er sich Hilfe von einem alten Spezi erwartet. Ungefähr zur gleichen Zeit wird ein Manager des französischen Energiekonzerns Ostram in New York verhaftet und mit diversen Anklagen, unter anderem, Bestechung, Koksbesitz und Sex mit Minderjährigen konfrontiert. 

Noria Ghozali, gerade in das Department für wirtschaftliche Sicherheit versetzt, fühlt sich überfordert. Sie ist für diese Art der Arbeit nicht ausgebildet. Trotzdem beginnt sie mit ihren beiden Kollegen zu ermitteln. Schnell stellt sie fest, dass sie zwar eine Menge erfährt und schnell klar ist, wie die Ereignisse zusammenhängen und was noch so bei Ostram vorgeht,  aber dass den Ermittlungsergebnisse von den zuständigen Stellen nicht genügend nachgegangen wird.

So weit in groben Zügen die Handlung von „Kesseltreiben“. Dominique Manotti führt ihre Leser*innen in eine komplexes Geflecht von Lügen, Kriminalität, der Machtlosigkeit der Politik und der Skrupellosigkeit derer, denen es nur um Gewinne und Macht geht. In diesen Kreisen geht man im wahrsten Sinne über Leichen. Wie so oft in Manottis Büchern hat auch diese Geschichte eine reale Vorlage und zwar die Übernahme der Alstrom-Energiesparte durch den amerikanischen Konzern General Electric. Das große Talent von Dominique Manotti besteht darin, komplexe Themen verständlich zu vermitteln und dazu noch eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren zu erzählen.

Fazit: Unbedingt Lesen. 

Kesseltreiben

Autorin: Dominique Manotti

Übersetzerin: Iris Konopik

Verlag: Argument Ariadne

ISBN 978-3-86754-231-9

Preis: 20,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.