Fräulein Nettes kurzer Sommer von Karen Duve

Annette von Droste Hülshoff ist 23 Jahre alt, als sie Heinrich Straube, den Freund und Kommilitonen ihres Onkels August von Harxthausens trifft und sie ihre Seelenverwandtschaft erkennen. Gegen eine Heirat sprechen zwei Dinge: Heinrich Straube ist Protestant und er ist arm. Im Großen und Ganzen wäre die gesammelte Verwandtschaft nicht allzu unglücklich Annette in einer standesgemäßen Ehe loszuwerden, denn sie ist schon eine recht Prüfung für die Ihren. Sie schreibt, nicht etwa aus Liebhaberei, sondern aus wahrer Leidenschaft und sie hat Talent, was ihr aber keiner, schon gar nicht die Familie, zugestehen will. Auch sonst ist Fräulein Nette nicht einfach, sie ist intelligent und fügt sich nicht in die geforderte Rolle der Frau. Statt über dem Strickzeug zu hocken geht sie lieber mit dem Breghammer Mineralien sammeln. Sie ist vorlaut, hat eine scharfe Zunge, unter der, unter anderem, Wilhelm Grimm arg zu leiden hat. In Heinrich Straube hat sie einen Unterstützer, einen der ihr Talent erkennt und sie ermutigt. Sie liebt ihn aus tiefsten Herzen, allerdings bleibt sie auch nicht unberührt, als Straubes bester Freund Herr von Arnswaldt ihr Avancen macht.

Karen Duve hat nicht nur ein berührendes Porträt der Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff geschaffen, sondern auch eine detaillierte, farbige Beschreibung ihrer Zeit und der Gesellschaft, in die die Schriftstellerin geboren wurde. Es ist geradezu schmerzhaft zu lesen, wie schwer es ihr gemacht wurde, ihr Talent zu entfalten. Kurios, dass all diesen zum Trotze, es ihre Werke sind, die die Zeit über dauert haben, während die ach so ambitionierten Projekte ihrer Onkel, allesamt scheiterten. 

„Fräulein Nettes kurzer Sommer“ ist ein Leseerlebnis, was nicht nur am Kenntnisreichtum der Autorin liegt, sondern auch an dem Ton den sie wählt. Lakonisch, humorvoll und sensibel. Wundervolles Buch.

Fräulein Nettes kurzer Sommer

Autorin: Karen Duve

Verlag: Galiani Berlin

ISBN:978-386971-138-6

Preis: 

2 Gedanken zu „Fräulein Nettes kurzer Sommer von Karen Duve“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.