Wie wir uns besiegten von Kersten Flenter

Wie wir uns besiegten von Kersten Flenter ist im Gonzo Verlag erschienen, diesem kleinen feinen Verlag mit dem Händchen für das Besondere. Die Themen, in denen es in diesen 34 Kurzgeschichten geht, sind wohlbhttps://www.gonzoverlag-shop.de/gonzoverlag/kersten-flenter-wie-wr-uns-besiegten/ekannt, der Rechtsruck, das Älterwerden, die Landlust und der Sozialabbau. Was der Autor allerdings daraus macht, ist das spezielle. Da gibt es keinen erhobenen Zeigefinger, sondern ein Feuerwerk an Fantasie, Selbstironie und Spaß am Absurden. Kersten Flenter spielt mit dem Abseitigen und ja, man denkt natürlich an Kafka, wenn man etwa „Das Käferzimmer“ liest, allerdings nur auf den ersten Zeilen, dann ist es Original-Flenter. Ganz nebenbei ist es auch noch eine kleine Hommage an Hannover-Linden, wo der Autor lebt.

Ich habe mich lange nicht mehr so gut amüsiert, während man mir die Themen unserer Zeit vor Augen geführt hat. Wortgewandt, satirisch und oft brüllend komisch, ohne jedoch einmal den Ernst des Kerngedankens zu bagatellisieren.

Fazit: Wärmstens zu empfehlen.

Wir wir uns besiegten

Autor: Kersten Flenter

Verlag: Gonzo Verlag

Preis: 12,95 €

Das Geheimnis des Schlangenkönigs von Sayantani Dasgupta

Als die 12-jährige Kiranmala an ihrem 12. Geburtstag aus der Schule kommt, warten nicht etwa ihre Eltern auf sie, sondern ein verwüstetes Haus und sie kriegt Besuch von einem reimenden Rakkosh, der sie fressen will. Zu ihrer Rettung tauchen die Prinzen Lal und Neel auf fliegenden Pferden auf und sie erfährt, dass Ma und Baba nicht ihre richtigen Eltern sind. Ach ja, ihr wird  auch klar das Ma es ernst meinte, wenn sie sie ihre Prinzessin nannte und das Babas Geschichten von anderen Welten, Dämonen, anderen Dimensionen und sprechenden Vögeln wahr sind. Dabei wollte Kiran nie eine Prinzessin sein, denn Prinzessinnen findet sie öde, etwa wie ihre Erzfeindin Jovi. Aber als das Schicksal sie ruft, zieht sie ihre lila Springerstiefel an und macht sich mit den Prinzen auf, ihre Adoptiveltern zu befreien. 

Sayantani Dasgupta hat sich für ihren Erstling die bengalischen Märchen ihrer Kindheit zur Grundlage genommen und sie mit ihrer Geschichte um Kiranmala zu einem farbenreichen, humorvollen Gewebe über Identität und Zugehörigkeit verflochten. Ihre Heldin, Kiranmala, zeigt außerdem, dass eine Prinzessin nicht eine rosa Zuckerpuppe ist, die ihrem Prinzen ihre Rettung überlässt, sondern ein taffes Mädchen, dass nicht davor zurückschreckt zu tun, was getan werden muss.

Ganz nebenbei erfahren die Leser*innen eine Menge über das hinduistische Weltbild, Astronomie und natürlich den Reichtum der bengalischen Märchenwelt.

Ich freue mich bereits auf den nächsten Band.

Fazit: Sehr empfehlenwert. 

Das Geheimnis des Schlangenkönigs

Autorin: Sayantani Dasgupta

Übersetzerin: Gabriele Haefs

Verlag Carlsen

ISBN 978-3-551-55376-8

Preis: 15,00 € Hardcover. 

Auch als E-Book erhältlich